Flagge Deuschland Flag United Kingdom  

Präsidentenbriefe

Präsidentenbrief   Juni 2013
Prof. Dr. R. Lehmann:
Präsidentenbrief im Juni 2013

(Link öffnet PDF-Dokument)
Präsidentenbrief   Mai 2011
Prof. Dr. Michael Roden:
Präsidentenbrief im Mai 2011

(Link öffnet PDF-Dokument)
Präsidentenbrief   Januar 2011
Prof. Dr. Michael Roden
Präsidentenbrief im Januar 2011

(Link öffnet PDF-Dokument)
Präsidentenbrief   Oktober 2010
Prof. Dr. Michael Roden
Präsidentenbrief im Oktober 2010

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Heinz Drexel:
"Einladung zum Spezialkongress am 21. Januar 2011 in Lichtenstein"

Univ.-Prof. Dr. Michael Roden:
"Grußworte zum Spezialkongress am 21. Januar 2011 in Lichtenstein"

Tagungsprogramm

(Link öffnet PDF-Dokument)
Präsidentenbrief   Juni 2010
Prof. Dr. Michael Roden:
Präsidentenbrief im Juni 2010:

Ankündigung und Programm zum 5. Kongress der Zentraleuropäischen
Diabetesgesallschaft vom 9. bis 11. September 2010 in Cluj-Napoca, Rumänien

(Link öffnet PDF-Dokument)
Präsidentenbrief   März 2010
Prof. Dr. Michael Roden
Präsidentenbrief im März 2010

Prof. Dr. R. Lehmann:
"Grußworte des Kongresspräsidenten - 6- Kongress der
Zentraleuropäischen Diabetesgesellschaft / 26.FID-Kongress, Zürich"

Priv.-Doz. Dr. Nanette Schloot:
"Assoziation von T-Zellreaktivität mitβ-Zellfunktion
bei neudiagnostizierten Patienten mit Typ-1-Diabetes"

(Link öffnet PDF-Dokument)
Präsidentenbrief   Februar 2010
Prof. Dr. Michael Roden
Präsidentenbrief im Februar 2010

Prof. Dr. Nicolae Hancu, Prof. Dr. Ioan Veresiu:
"Rundschreiben der Organisatoren des FID-Kongresses 2010"

Dr. Julia Szendrödi, Ph.D.:
"Effekte einer hochdosierten Simvastatintherapie auf
Glukosestoffwechsel und ektope Fettspeicherung bei Typ-2-Diabetes"

(Link öffnet PDF-Dokument)
Präsidentenbrief   Dezember 2009
Prof. Dr. Michael Roden
Präsidentenbrief zum Jahresende im Dezember 2009

Dr. Christian Herder:
"Lebensstil, subklinische Entzündung und Typ-2-Diabetes"

Prof. Dr. Michael Roden:
"Die optimale Insulintherapie bei Typ-2-Diabetes ist komplex"

(Link öffnet PDF-Dokument)
Präsidentenbrief   April 2009
Endpunktstudien zur Therapie des Typ-2-Diabetes
Das Diabeteszentrum am Universitätsklinikum Salzburg: Organisator des Zentraleuropäischen Diabeteskongresses vom 2.-4. Juli 2009 zum 40-jährigen Jubiläum der FID
Präsidentenbrief   Dezember 2008
FID-Kongreß in Salzburg vom 2.-4. Juli 2009:
Professor Michael Roden, FID-Präsident ab dem Salzburger Kongreß
Bericht von Dr. med. O.A. Stirban, Bad Oeynhausen, über die Deutsch-Rumänische Kooperation auf dem Gebiete des Diabetes und den 5. Zentraleuropäischen Diabeteskongreß im Jahre 2010 in Cluj-Napoca / Klausenburg, Rumänien / Siebenbürgen.
Präsidentenbrief   Oktober 2008
Die Zentraleuropäische Diabetesgesellschaft und Mitteleuropa
Präsidentenbrief   Juni 2008
Die Zentraleuropäische Diabetesgesellschaft: Wo liegen die Grenzen Mitteleuropas?
Präsidentenbrief   Juni 2008
Bericht mit Bildern über den FID-Kongress in Plovdiv, Bulgarien, Juni 2008
Präsidentenbrief   Mai 2008
Bericht mit Bildern über das FID-Symposium beim DDG-Kongress in München, Anfang Mai 2008 und die Veranstaltungen in Krakau, Mitte Mai 2008
Präsidentenbrief   November 2007
Zentraleuropäische Diabeteskongresse/ Internationale Donausymposien 2007 – 2010 in Kos, Plovdiv, Salzburg und Cluj-Napoca/Klausenburg
Ehrendoktorwürde für unsere Mitglieder Prof. E. Standl und Prof.D.Tschöpe, verliehen von der Universität Cluj-Napoca/Klausenburg, unserem FID-Tagungsort 2010
Regionale FID-Symposien in Wiesbaden 2007, 2008 und München 2008 beim DDG-Kongreß
Präsidentenbrief   Juni 2007
Programm und Abstracts des 22. Donausymposiums 2007 auf der Insel Kos und Vorankündigung des 23. Donausymposiums 2008 in Plovdiv, Bulgarien
Präsidentenbrief   Frühjahr 2007
Vorwort zum 22. Donau-Symposium/2. Europäischen Diabeteskongreß, Kos, 7.-9. Juni 2007
Präsidentenbrief   November 2006
Bericht zur regionalen FID-Veranstaltung gemeinsam mit dem Kirchheim-Forum Diabetes vom 27.-28.Oktober 2006, in Wiesbaden
Präsidentenbrief   Juli 2006
Bericht zum 21. Internationalen Donau-Symposium über Diabetes mellitus in Riga vom 21.-23. Juni 2006
Präsidentenbrief   April 2006
Vorwort zum 21. Internationalen Donau-Symposium über Diabetes mellitus in Riga vom 21.-23. Juni 2006
Präsidentenbrief   Februar 2006
Bericht zum 20. FID-Symposium in Wiesbaden, 27.-28.Oktober 2005
Präsidentenbrief   August 2005
Vorwort zum 20. FID-Symposium in Wiesbaden, 27.-28.Oktober 2005
 

5. Präsidentenbrief vom 1. November 2006

Bochum, 01. November 2006

Liebe Mitglieder und Freunde der FID,
der Zentraleuropäischen Diabetesgesellschaft!

Herr Univ.-Prof.Dr.Michael Roden,  Wien, langjahriger Schatzmeister und amtierendes Vorstandsmitglied der FID, erhielt auf dem Europäischen Diabeteskongreß in Kopenhagen im September 2006 den Minkowski-Preis 2006 der EASD, den höchsten Wissenschaftspreis der Europäischen Diabetesgesellschaft. Dazu gratulieren wir ganz herzlich. Wir freuen uns, daß mit ihm auch ein verdientes FID-Mitglied diesen bedeutenden Preis erhalten hat.

Vom 27.-28.Oktober 2006 fand im Kurhaus in Wiesbaden , wiederum gemeinsam mit dem Kirchheim-Forum Diabetes, eine regionale FID-Veranstaltung auf, die hervorragend besucht war und bei der die Vorträge der "FID-Referenten" aus Griechenland, Österreich und Deutschland zur gegenwärtigen und zukünftigen Pharmakotherapie des Diabetes großes Interesse fanden. In Anbetracht der gegenwärtigen Situation in Deutschland wurde insbesondere die Thematik des Vortrages von Frau Prof.Monika Lechleitner , Innsbruck, der amtierenden Präsidentin der Österreichischen Diabetesgesellschaft, über die Analoginsuline sehr lebhaft diskutiert.

Frau Prof. Erifili Hatziagelaki aus Athen, welche eingangs über die nichtinsulinotropen oralen Antidiabetika gesprochen hatte, lud die etwa 1000 Zuhörer im Ludwig-Thiersch-Saal des Kurhauses auch zum

22. Internationalen Donau-Symposium, dem 2. Kongreß der Zentraleuropäischen Diabetesgesellschaft

ein. Diese Veranstaltung wird unter der Tagungspräsidentschaft von Frau Prof. E.Hatziagelaki

von

Donnerstag, 7. Juni (Fronleichnam) bis Samstag, 9. Juni 2007 auf der Insel Kos in Griechenland

stattfinden. Es bestand großes Interesse, zu dieser angenehmen Jahreszeit, 14 Tage vor dem ADA-Kongreß, auf der Insel, wo Hippokrates wirkte, an einer hochrangigen diabetologischen Fortbildungsveranstaltung in deutscher Sprache teilzunehmen. Partiell sollen auch englischsprachige Vorträge gehalten werden können. Das vorläufige Programm sieht sehr vielversprechend aus. 

Bitte merken Sie sich den Termin jetzt schon vor!

Die FID hat, wie im Detail auf unserer website ersichtlich, die finanzielle Möglichkeit zur Vergabe von

Reise- und Hospitationsstipendien, auch dank großzügiger Firmenunterstützung, insbesondere von GlaxoSmithKline.. Diese Stipendien wurden sowohl für den Kongreß in Riga 2006 als auch für Gastaufenthalte von jüngeren Diabetologen aus östlicheren Ländern in Deutschland in Anspruch genommen. Die FID ermuntert jüngere Diabetologinnen und Diabetologen ausdrücklich zu gegenseitigen Hospitationen innerhalb der FID-Länder.

Die jüngere Generation soll und muß die Idee einer "Zentraleuropäischen Diabetesgesellschaft" , die vorwiegend in deutscher Sprache ihre Tagungen abhält, übernehmen und weiterentwickeln. Daß es in Europa andere regionale Diabetesvereinigungen gibt, die z.B. in französischer Sprache tagen, oder welche die mediterranen Länder umfassen, habe ich im 4. Präsidentenbrief erwähnt. Ich bin zuversichtlich, dass unsere seit 1969 bestehende Gesellschaft sich weiterentwickeln wird, gerade in dem jetzt immer weiter zusammenwachsenden Europa. Unsere Tagung 2008 werden wir, wie bereits beschlossen, in dem dann wohl ebenfalls der Europäischen Union angehörenden Bulgarien abhalten. Und auch die Kontakte mit Diabetologen aus dem Beitrittskandidaten Rumänien sind sehr gut und vielfältig.

Mit freundlichen "zentraleuropäischen" Grüßen,

Ihr Prof.Dr. Helmut Schatz
Präsident der FID
-Zentraleuropäische Diabetesgesellschaft-