Flagge Deuschland Flag United Kingdom  

Präsidentenbriefe

Präsidentenbrief   Juni 2013
Prof. Dr. R. Lehmann:
Präsidentenbrief im Juni 2013

(Link öffnet PDF-Dokument)
Präsidentenbrief   Mai 2011
Prof. Dr. Michael Roden:
Präsidentenbrief im Mai 2011

(Link öffnet PDF-Dokument)
Präsidentenbrief   Januar 2011
Prof. Dr. Michael Roden
Präsidentenbrief im Januar 2011

(Link öffnet PDF-Dokument)
Präsidentenbrief   Oktober 2010
Prof. Dr. Michael Roden
Präsidentenbrief im Oktober 2010

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Heinz Drexel:
"Einladung zum Spezialkongress am 21. Januar 2011 in Lichtenstein"

Univ.-Prof. Dr. Michael Roden:
"Grußworte zum Spezialkongress am 21. Januar 2011 in Lichtenstein"

Tagungsprogramm

(Link öffnet PDF-Dokument)
Präsidentenbrief   Juni 2010
Prof. Dr. Michael Roden:
Präsidentenbrief im Juni 2010:

Ankündigung und Programm zum 5. Kongress der Zentraleuropäischen
Diabetesgesallschaft vom 9. bis 11. September 2010 in Cluj-Napoca, Rumänien

(Link öffnet PDF-Dokument)
Präsidentenbrief   März 2010
Prof. Dr. Michael Roden
Präsidentenbrief im März 2010

Prof. Dr. R. Lehmann:
"Grußworte des Kongresspräsidenten - 6- Kongress der
Zentraleuropäischen Diabetesgesellschaft / 26.FID-Kongress, Zürich"

Priv.-Doz. Dr. Nanette Schloot:
"Assoziation von T-Zellreaktivität mitβ-Zellfunktion
bei neudiagnostizierten Patienten mit Typ-1-Diabetes"

(Link öffnet PDF-Dokument)
Präsidentenbrief   Februar 2010
Prof. Dr. Michael Roden
Präsidentenbrief im Februar 2010

Prof. Dr. Nicolae Hancu, Prof. Dr. Ioan Veresiu:
"Rundschreiben der Organisatoren des FID-Kongresses 2010"

Dr. Julia Szendrödi, Ph.D.:
"Effekte einer hochdosierten Simvastatintherapie auf
Glukosestoffwechsel und ektope Fettspeicherung bei Typ-2-Diabetes"

(Link öffnet PDF-Dokument)
Präsidentenbrief   Dezember 2009
Prof. Dr. Michael Roden
Präsidentenbrief zum Jahresende im Dezember 2009

Dr. Christian Herder:
"Lebensstil, subklinische Entzündung und Typ-2-Diabetes"

Prof. Dr. Michael Roden:
"Die optimale Insulintherapie bei Typ-2-Diabetes ist komplex"

(Link öffnet PDF-Dokument)
Präsidentenbrief   April 2009
Endpunktstudien zur Therapie des Typ-2-Diabetes
Das Diabeteszentrum am Universitätsklinikum Salzburg: Organisator des Zentraleuropäischen Diabeteskongresses vom 2.-4. Juli 2009 zum 40-jährigen Jubiläum der FID
Präsidentenbrief   Dezember 2008
FID-Kongreß in Salzburg vom 2.-4. Juli 2009:
Professor Michael Roden, FID-Präsident ab dem Salzburger Kongreß
Bericht von Dr. med. O.A. Stirban, Bad Oeynhausen, über die Deutsch-Rumänische Kooperation auf dem Gebiete des Diabetes und den 5. Zentraleuropäischen Diabeteskongreß im Jahre 2010 in Cluj-Napoca / Klausenburg, Rumänien / Siebenbürgen.
Präsidentenbrief   Oktober 2008
Die Zentraleuropäische Diabetesgesellschaft und Mitteleuropa
Präsidentenbrief   Juni 2008
Die Zentraleuropäische Diabetesgesellschaft: Wo liegen die Grenzen Mitteleuropas?
Präsidentenbrief   Juni 2008
Bericht mit Bildern über den FID-Kongress in Plovdiv, Bulgarien, Juni 2008
Präsidentenbrief   Mai 2008
Bericht mit Bildern über das FID-Symposium beim DDG-Kongress in München, Anfang Mai 2008 und die Veranstaltungen in Krakau, Mitte Mai 2008
Präsidentenbrief   November 2007
Zentraleuropäische Diabeteskongresse/ Internationale Donausymposien 2007 – 2010 in Kos, Plovdiv, Salzburg und Cluj-Napoca/Klausenburg
Ehrendoktorwürde für unsere Mitglieder Prof. E. Standl und Prof.D.Tschöpe, verliehen von der Universität Cluj-Napoca/Klausenburg, unserem FID-Tagungsort 2010
Regionale FID-Symposien in Wiesbaden 2007, 2008 und München 2008 beim DDG-Kongreß
Präsidentenbrief   Juni 2007
Programm und Abstracts des 22. Donausymposiums 2007 auf der Insel Kos und Vorankündigung des 23. Donausymposiums 2008 in Plovdiv, Bulgarien
Präsidentenbrief   Frühjahr 2007
Vorwort zum 22. Donau-Symposium/2. Europäischen Diabeteskongreß, Kos, 7.-9. Juni 2007
Präsidentenbrief   November 2006
Bericht zur regionalen FID-Veranstaltung gemeinsam mit dem Kirchheim-Forum Diabetes vom 27.-28.Oktober 2006, in Wiesbaden
Präsidentenbrief   Juli 2006
Bericht zum 21. Internationalen Donau-Symposium über Diabetes mellitus in Riga vom 21.-23. Juni 2006
Präsidentenbrief   April 2006
Vorwort zum 21. Internationalen Donau-Symposium über Diabetes mellitus in Riga vom 21.-23. Juni 2006
Präsidentenbrief   Februar 2006
Bericht zum 20. FID-Symposium in Wiesbaden, 27.-28.Oktober 2005
Präsidentenbrief   August 2005
Vorwort zum 20. FID-Symposium in Wiesbaden, 27.-28.Oktober 2005
 

9. Präsidentenbrief vom 30. Mai 2008

Liebe Mitglieder und Freunde der Zentraleuropäischen Diabetesgesellschaft – FID !

Nur wenige Tage trennen uns noch von unserem Kongreß vom 19.-21.Juni 2008 in Plovdiv, für den Frau Prof. Theodora Temelkova-Kurktschiev ein hervorragendes Programm zusammengestellt hat. Besonders erfreulich ist, dass 60 Abstracts von jüngeren Diabetologinnen und Diabetologen nicht nur aus fast allen  FID-Ländern, sondern auch von weither aus anderen Ländern präsentiert werden können. Das genaue Programm ist im Internet unter www.fid2008.com  nachzulesen. Die Abstracts werden als Vorabdruck des im Juli erscheinenden regulären Heftes 4/2008  unserer Vereinszeitschrift "Diabetes, Stoffwechsel und Herz" zum Kongreßbereits vorliegen. Sie sind  voll zitierfähig, und das in einer Zeitschrift, die gerade jetzt auch in den Science Citation Index aufgenommen wurde, worüber wir uns ganz besonders freuen.

Ich hoffe, dass der Versand unseres neuen Vereinsorgans an alle FID-Mitglieder klappt. Einige Hefte kamen allerdings wegen Unzustellbarkeit zurück. Bitte aktualisieren Sie alle Ihre Adressen beim Sekretär unserer Gesellschat, Herrn Univ.-Doz. Dr. Weitgassewr, Salzburg.

Das Symposium der FID gemeinsam mit der DDG beim Deutschen Diabeteskongress 2008 in München am 1. Mai 2008 war ein großer Erfolg. Über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verfolgten unter dem Vorsitz von Frau Prof. Erifili Hatziagelaki, Athen und mir die Vorträge von Univ.-Doz. Dr. Raimund Weitgasser, Salzburg, über die Ernährungsempfehlungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz bei Diabetes, von Prof. Nicholas Katsilambros, Athen über die Mediterrane Kost  und von Dr. Ovidiu Alin Stirban aus Bad Oeynhausen über den Einfluß einer AGE-reichen Nahrungsaufnahme auf die Gefäßfunktion. Diese Vorträge wurden  lebhaft und eingehend diskutiert. Ein Bericht darüber kann hier heruntergeladen werden (bitte klicken).
In der Eingangshalle wurde beim Münchner Kongreß auch durch 2 große Poster (siehe Bild) auf die FID aufmerksam gemacht.

clipEin weiteres, würdiges diabetologisches Ereignis fand am 16. und 17. Mai 2008 in Krakau statt: Unser FID-Tagungspräsdident aus dem Jahre 1993 in Krakau, Prof. Dr. Jacek Sieradzki, wurde durch ein Jubiäumssymposium anlässlich seines 70. Geburtstages geehrt, anschließend wurde die 4. Karpathenkonferenz über Diabetes in Krakau in der Aula der ehrwürdigen Jagellonen-Universität (gegündet 1364) feierlich eröffnet, wobei Prof. Krolewski von der Joslin-Klinik und ich die beiden Eröffnungsreferate hielten.

Prof. Dr. Jacek Sieradzki (1993)

 

clip2clipBeim Jubiläumssymposium sprachen die FID-Alt-Präsidenten Prof. Waldhäusl, Wien, Prof. Standl, München und ich als derzeitiger Präsident, sowie einige andere FID-Mitglieder wie Prof. Schernthaner Wien.

 

Prof. Waldhäusl und Frau Dr. Czyganek

Prof. Dr. Jacek Sieradzki und Tochter (2008)

Dabei  wurden 2 alte Bilder (s. unten) vom FID-Symposium in Krakau 1993 gezeigt. Am Ende des Symposiums überreichte die Tochter von Prof. Sieradzki diesem einen Rosenstrauß. Die  Klinik von Prof. Sieradzki ist auf dem oberen Bild rechts, sowie auf dem unterstem Bild links zu sehen: Prof. Waldhäusl steht, zusammen mit einer Mitarbeiterin von Prof. Sieradzki, Frau Dr. Czyganek, vor dem Klinikeingang (Bild oben rechts). Die Klinik ist, wie wir uns vor Ort überzeugen konnten, mit allem ausgestattet, was eine moderne Diabetologie heute benötigt. Sogar die Laserkoagulationen erfolgen in  der Klinik durch  seine Ehefrau, Frau Dr. Barbara Sieradzki, die Ophthalmologin ist.

clipclip

Ganz besonders soll  erwähnt werden, dass Prof. Sieradzki eine kleine Schar seiner diabetologen Freunde  darunter viele FID-Mitglieder, in echt europäisch-kultureller Tradition in seine Wohnung  zu einem Hauskonzert einlud, bei dem ein Streichquartett, bestehend aus Mitgliedern der Krakauer Philharmonie – es waren dies vier Damen – Werke von Mozart und  Vivaldi bis hin zum abschließenden  Galop Infernal (Can-Can) von Jaques Offenbach spielten. 

Zum Schluß dieses Briefes möchte ich aber noch unserem neuen web master, Herrn Dr. O.A.Stirban, ausdrücklich dafür danken, dass er unsere Homepage in so hervorragender Weise  und immer rasch pflegt.

 

Prof. Dr. Helmut Schatz
Präsident der
Zentraleuropäischen Diabetesgesellschaft – FID

 

Bochum, 30. Mai 2008